Werbung

Eine Mün­che­ner Wer­be­agen­tur hat­te offen­bar Geld für schi­cke Designs, aber kein Geld für jeman­den, der die deut­sche Spra­che beherrscht – gleich meh­re­re »Rezes­sio­nen« gibt es dort und noch so eini­ge ande­re Feh­ler:

ûf der worte heide #34

»Sinn­tur­bo­la­der«, eine schö­ne Fügung von Bertram Rei­ne­cke »Fahr­gäs­te­schaft« nennt Andre­as Kurz in sei­nem Buch Der Blick von unten durch die Baum­kro­ne in den Him­mel (182) die Insas­sen eines Bus­ses »hys­te­ri­sie­rungs­be­reit«, so schön kri­ti­siert Harald Wel­zer die Medi­en

ûf der worte heide #33

»Zurückdrehungspartei« nennt Ulrich Stock en pas­sant die AfD in der »Zeit« »Reh­scheu­che« ist kei­ne Novi­tät, war mir aber neu, als ich das bei Mari­on Posch­mann (Mond­be­trach­tung in mond­lo­ser Nacht, 138) las – und ist ein schö­nes Wort »Kor­nen­krax­ler­n­ost­al­gie« – so ein schö­nes Wort hat sich Mar­le­ne Stree­ru­witz (in: Mar­le­ne Stree­ru­witz über Ber­tha von Sutt­ner. Wien: […]