Terror-Abwehr

Das Kom­po­si­tum ist gera­de sehr hoch­fre­quent: Ter­ror-Abwehr. Ich hal­te das für einen sehr schlech­ten, schlam­pi­gen Aus­druck. Denn wenn ich etwas abweh­re, setzt das ers­tens vor­aus, dass etwas unter­nom­men wird: Der Ter­ror geschieht also. Zwei­tens hat der Begriff eine direk­tio­na­le Bedeu­tung: Ter­ror kommt auf mich/​​uns zu (was wie­der­um eine Dif­fe­renz von uns und etwas ande­rem, von innen […]

Orthographie und Ausdruck

Die Ortho­gra­phie ist die Erzie­hungs­an­stalt des frei­en schrift­li­chen Aus­drucks. Es soll Kor­rek­to­ren geben, die über der Ortho­gra­phie das Lesen ver­lernt haben. Wenn es sie nicht gäbe, wür­de jeder in jedem geschrie­be­nen Satz die Ent­wick­lung sei­ner Spra­che und die Struk­tu­ren sei­ner Intel­li­genz doku­men­tie­ren – wie Fried­rich II., wie Qui­ri­nus Kuhl­mann, wie noch Goe­the und Schil­ler gele­gent­lich. […]

ûf der worte heide #1

unter­glückt (Sascha Lobo, Die Mensch-Maschi­­ne, 6.7.2011) getru­e­cryp­tet (in einer E-Mail) fräu­lein rot­­ten­­mei­er-hal­­tung (wirres.net, 13.7.2011) Hegels Welt­geis­ter (in einer Prü­fung …) kri­tik­bar (in einer Prü­fung …) Fle­gel­feuer der Eitel­kei­ten (Sascha Lobo, Die Mensch-Maschi­­ne, 24.8.2011)